Westfalenpark, Dortmund. Foto: Niklas Brose

Schön und grün: Der Westfalenpark, Dortmund

Mit rund 70 Hektar Gesamtfläche lädt der Westfalenpark in Dortmund zu jeder Jahreszeit die Besucher an. Sei es aufgrund der zahlreichen, regelmäßigen Veranstaltungen oder der vielseitigen botanischen Gartenanlagen innerhalb des Parks. 

Die Bundesgartenschau in Dortmund

Die Geschichte des Westfalenparks beruht maßgeblich darauf, dass das Gelände dreimal für die Bundesgartenschau genutzt wurde. So entstand das heutige Areal unter anderem aus der ehemaligen Fläche einer alten Mülldeponie und des Buschmühlenparks. Die erste Bundesgartenschau fand im Jahr 1959 statt. Hierzu wurde auch der Florianturm gebaut, der bis zum heutigen Tage fest die Dortmunder “Skyline” prägt. Mit einer Gesamthöhe von 208,56 Metern war der Dortmunder Fernsehturm sogar für einige Zeit der höchste Fernsehturm in Deutschland. Nur zehn Jahre später fand die Bundesgartenschau erneut im Westfalenpark statt. Die bis dato letzte Dortmunder Bundesgartenschau wurde ebenda im Jahr 1991 veranstaltet.

Veranstaltungen im Westfalenpark

Auch wenn seit über 20 Jahren nun keine Bundesgartenschau mehr in Dortmund stattgefunden hat, so zählt der Westfalenpark weiter zu den beliebtesten Reisezielen und Sehenswürdigkeiten in Dortmund und im Ruhrgebiet. Aber wen wundert es. Jedes Jahr finden zahlreiche Großveranstaltungen im Park statt. Dazu zählen zum Beispiel das Musikfestival Juicy Beats oder das Lichterfest mit großem Abschlussfeuerwerk. Im Frühling kommen während des Events Gartenmarkt sogar die Blumenfans auf ihre Kosten. Und dann wäre da natürlich noch das alljährliche Winterleuchten, ebenfalls mit großem Abschlussfeuerwerk. Ganz egal welche Jahreszeit, der Westfalenpark lockt zu jeder Jahreszeit zahlreiche Besucher an.

Freizeitaktivitäten im Park

Die schönen Wege durch die verschiedenen Gärten im Park laden viele Dortmunder zum Joggen durch den Park ein. Aber auch für einen Wochenendausflug ist der Park bestens geeignet. Welcher botanische Garten in Deutschland hat schon eine eigene Eisenbahn und eine eigene Seilbahn? Und wer es von Euch sportlich mag, der hat die Möglichkeit auf einem Kleinfeld Fußball zu spielen oder sich auf französische Art auf dem parkeigenen Bouleplatz auszutoben. Für die kleineren Gäste eignen sich unter anderem der Robinson-Spielplatz und die vielen weiteren Spielmöglichkeiten innerhalb des Parks. Für die kleinen Entdecker bietet das Kindermuseum mondo mio! vielseitige und interessante Ausstellungen. Zudem befindet sich im Westfalenpark ein Nostalgisches Puppentheater.

Der Rosengarten

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Westfalenpark ist das Deutsche Rosarium. Es ist Heimat für 3.000 Rosensorten und ist das drittgrößte Rosarium der Welt. Als ehemalige Bierstadt hat sich die Stadt Dortmund auch zur Rosenstadt Dortmund entwickelt. Zweck des Rosarium ist es, Wissen über die Rose zu vermitteln und ihre Vielfalt zu präsentieren. Und ich bin mir sicher, wenn Ihr einmal durch das Rosarium spaziert seid, seid Ihr von der Vielfalt und der Farbenpracht sehr beeindruckt. Wer es ganz genau wissen möchte, der sollte sich nicht scheuen und eine Führung durch das Rosarium buchen. Die Touren werden regelmäßig veranstaltet.

Aussicht vom Fernsehturm

Ihr wollt über die Dächer Dortmunds blicken und ganz hoch hinaus? Dann gönnt Euch eine Auffahrt auf den Fernsehturm in Dortmund. Von den Aussichtsplattformen habt Ihr eine tolle Aussicht auf die Stadt und könnt den gesamten Park überblicken. In direkter Nähe erblickt Ihr unter anderem das Phoenix-West Gelände, den Phoenix-See und natürlich den Signal Iduna Park.

Lage und Anreise

Der Westfalenpark Dortmund liegt südlich der Dortmunder Innenstadt und verfügt über mehrere Eingänge. Mit dem Auto reist Ihr am besten zum Eingang “An der Buschmühle 1” an. Wenn Ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, könnt Ihr Ihr mit den U-Bahn Linien U 45 (Richtung Westfalenhallen) und U 49 (Richtung Hacheney) an der Haltestelle Westfalenpark aussteigen. Von dort aus sind es nur wenige Meter zum Eingang an der Buschmühle. Alternative Eingänge findet Ihr an der Straße Am Kaiserhain oder an der Baurat-Marx-Allee. Den Eingang  an der Baurat-Marx-Allee erreicht Ihr auch mit den U-Bahn Linien U41 (Richtung Hörde) und U 47 (Richtung Aplerbeck). Hierzu steigt ihr einfach an der Haltestelle Märkische Straße aus.

Günstig und schnell mit unseren Partnern nach Dortmund reisen:

LufthansaBahnFlixbus






Weiterführende Links:

dortmund.de – Veranstaltungen vor Ort
Kindermuseum mondo mio!

Schreibe einen Kommentar