Die Zugspitze – On top of Germany

Aussicht von der Zugspitze. Foto: Niklas Brose
Blick Richtung Grainau.

Einmal auf dem höchsten Berg Deutschlands stehen? Gar kein Problem. Die Zugspitze erreicht Ihr ganz einfach mit der Seilbahn. In luftiger Höhe könnt Ihr dann das spektakuläre Alpenpanorama bei einem Bier in Deutschlands höchstem Biergarten genießen. 

Eine Reise ins schöne Garmisch-Partenkirchen

Wenn Ihr von der deutschen Seite zur Zugspitze anreist, beginnt Eure Reise zur Zugspitze zunächst mit einer Reise nach Garmisch-Partenkirchen. Auch wenn die Stadt durch ihre ländlich-lebendige Art allerherzlichst zum Verweilen einlädt, müssen wir zunächst noch etwas weiter, um zu unserem eigentlichen Zielort zu gelangen. Am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen heißt es daher: Kamera dabei? Alles klar. Dann ab in die Zugspitzbahn!

Das Abenteuer Zahnradbahn

Bei der Bayerischen Zugspitzbahn handelt es sich um eine der wenigen noch verbliebenen Zahnradbahnen, die in Deutschland noch fahren. In Bayern fährt neben der Zugspitzbahn noch die Wendelsteinbahn. Allerdings kommt Ihr mit der Zugspitzbahn nicht ganz “On top of Germany“. Der höchste Punkt, den die Zugspitzbahn erreicht, ist das Zugspitzplatt auf 2588 Metern Höhe. Von hier aus müsst Ihr dann mit der Seilbahn weiter.



Auffahrt mit der Eibsee-Seilbahn

In diesem Reisebericht gehen wir es etwas schneller an und fahren mit der Zugspitzbahn über Grainau bis zum Eibsee. Hier befindet sich die Talstation für die Eibsee-Seilbahn. Mit dieser kommt Ihr in etwa zehn Minuten auf den Gipfel der Zugspitze, also ganz nach oben. Dabei passiert Ihr mal eben 1950 Meter bei einer Fahrtstrecke von etwas mehr als vier Kilometern. Was mich bei der Auffahrt besonders begeistert hat, war der Moment, in dem die Gondel der Seilbahn besonders nah an den Felsen des Berges heran fährt und dabei statt zu kollidieren immer mehr an Höhe gewinnt. Einfach eine faszinierende Technik. Oben angekommen heißt es dann aber erstmal: Mütze und Sonnenbrille auf. Die Höhe wirkt sich deutlich auf die Temperaturen aus und lässt es gerade im Frühling oder Frühherbst ganz schön zapfig erscheinen. Zudem reflektiert der Schnee hier oben ordentlich das Sonnenlicht.

Reisetipps für die Zugspitze

  • Hinüber nach Österreich: Wenn Ihr die Zugspitze besucht, könnt Ihr übrigens gleich einmal hinüber ins schöne Österreich. Von der Zugspitze könnt Ihr nämlich auch die österreichische Seite besichtigen und direkt die Aussicht über Tirol genießen. An die Grenze zwischen Deutschland und Österreich erinnert bis heute noch ein alter Posten mit Grenzschild, der sich auf der Aussichtsplattform befindet. Außerdem könnt Ihr auch von der österreichischen Seite mit der Seilbahn auf die Zugspitze fahren. Den Link zur Tiroler Zugspitzbahn findet Ihr unten.
  • Ein Bier im Biergarten: Mag vielleicht aufgrund der Attraktivität für Touristen etwas teuer sein, dafür aber allemal das Panorama wert. Ein Bier in Deutschlands höchstem Biergarten.
  • Das Münchner Haus: Hierbei handelt es sich um eine Alpenvereinshütte des Deutschen Alpenvereins. Sie bietet Unterkünfte und sanitäre Anlagen für Wanderer, die auf die Zugspitze wandern oder oben übernachten wollen. Betrieben wird das Haus bereits seit dem 19. Jahrhundert und in dritter Generation von der Familie Barth betrieben und bewirtschaftet. Diese sind im Übrigen auch verantwortlich für den Biergarten (-;
  • Das Gipfelkreuz: Ich muss vorab sagen: Ich habe mich nicht hinauf getraut. Das war allerdings auch meinem Schuhwerk geschuldet. Mit anständigen Wanderschuhen und der nötigen Konzentration schafft man es wunderbar zum tatsächlich höchsten Punkt Deutschlands. Überlegt es Euch aber gut, ob Ihr hinauf wollt. Schließlich könnt Ihr das beeindruckende Panorama mit dem Gipfelkreuz auch ganz einfach von der Aussichtsplattform genießen und geht dabei ein deutlich geringeres Risiko ein.
  • Die Aussicht: Na klar. Was wäre Deutschlands höchster Berg ohne die fantastische Aussicht über die Alpen und die Gegend drumherum. Von oben erscheint der Eibsee schon fast so klein wie ein Tümpel. Dafür lassen sich aber deutlich die vielen Inseln erkennen, die sich innerhalb des Sees befinden. Und wenn der Himmel mal besonders klar ist, habt Ihr übrigens die Chance von der Zugspitze bis nach München zu blicken.
  • Rabatt: Wenn Ihr mit dem Bayern-Ticket nach Garmisch-Partenkirchen reist, bekommt Ihr für die Auffahrt einen Rabatt von 10 %. Das tolle daran: Der Rabatt gilt für bis zu füf Personen.

Lage und Anreise

Die Zugspitze gehört zum Wettersteingebirge. Sie liegt südwestlich von Garmisch-Partenkirchen und grenzt am westlichen Gipfel an Österreich. Von der deutschen Seite könnt Ihr wie oben erwähnt von Bahnhof Garmisch-Partenkirchen mit der Zugspitzbahn hochfahren. Diese nehmt Ihr entweder bis zur Station Eibsee und fahrt dann mit der Seilbahn weiter oder Ihr fahrt bis zum Zugspitzplatt und nehmt dann ebenfalls die Seilbahn. Zur Talstation der Eibsee-Seilbahn könnt Ihr auch problemlos mit dem Auto anreisen. Hier befindet sich ein Parkplatz und als Unterkunft das Eibsee-Hotel.

Günstig mit unseren Partnern nach Garmisch-Partenkirchen reisen:

Mit der Bahn nach Garmisch-Partenkirchen
Mit Flixbus nach Garmisch-Partenkirchen
Über Niklas Brose 71 Artikel
Servus zusammen, Niklas mein Name. Herzlich willkommen bei Globalplaces. Gemeinsam mit Dir und vielen anderen Reise-Liebhabern möchte ich meine Leidenschaft teilen. Mein Spezialgebiet sind Reiseberichte zu Sehenswürdigkeiten in Kalifornien, Rom, München und meiner Heimat Dortmund. 2013 wurde ich während meines Auslandsstudiums in Kalifornien durch meine Reiselektüre des Autors Bill Bryson ("Frühstück mit Kängurus") inspiriert, eigene Reiseberichte und Reisereportagen zu schreiben. Daher habe ich auch diesen Reiseblog ins Leben gerufen. Fragen oder Anregungen gern per Mail an niklas.brose@globalplaces.de!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen