Mammoth Hot Springs im Yellowstone Nationalpark. Foto: Niklas Brose

Auf den Terrassen von Mammoth Hot Springs

Die Hauptstadt vom Yellowstone Nationalapark: Mammoth Hot Springs ist dank seiner heißen Quellen und der Sinter-Terrassen ein Besuchermagnet und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten im Yellowstone Nationalpark. Wir nehmen Euch mit in den nördlichsten Ort des US-Nationalparks.

Die Sinter-Terrassen von Yellowstone

Die Entstehung von Sinter-Terrassen erfolgt durch den Fluss von warmen Wasser mit hohem Kalkanteil. Nachdem das Wasser aus seiner ausgeflossen ist, lagert sich das Kalk oder andere Mineralien, die im Wasser enthalten sind, ab. Die Form der Terrassen ist unter anderem von der Flussrichtung des Wassers und dessen Beschaffenheit abhängig. Im Yellowstone Nationalpark fließt Wasser, das durch vulkanische Aktivitäten erwärmt wurde mit einer Temperatur von rund 80 Grad aus den heißen Quellen und lässt die dortigen Sinter-Terrassen entstehen. Übrigens: Das Wort Sinter stammt von dem althochdeutschen Wort sintar ab und bedeutet soviel wie Schlacke. In diesem Fall ist mit Sinter die allerdings Kalkablagerung gemeint. Die verschiedenen Farben der Terrassen entstehen durch die kleinen Wasseransammlungen auf den Terrassen, in denen sich Algen und Bakterien wohl fühlen. Da sich sowohl die Flussrichtung des Wassers als auch die Ablagerung von Algen oder Bakterien regelmäßig ändern, verfügen die Sinter-Terrassen im Yellowstone eigentlich jedes Jahr über eine neue Struktur und eine neue Farbgebung. Mal orange, mal braun, mal rot oder auch mal grün. Ihr könnt also ganz beruhigt jedes Jahr aufs Neue in den Yellowstone-Park reisen.

Besichtigung der Terrassen

In Mammoth Hot Springs könnt Ihr alle existierenden Sinter-Terrassen besichtigen. Über einen Rundgang aus Holzstegen sind alle Aussichtspunkte auf die Terrassen zu erreichen. Hier tummeln sich zwar gerne mal die Touristen, in der Regel solltet Ihr aber selbst auch schnell dazu kommen die einmalige Fotoperspektive ausnutzen zu können. Mein Reisetipp für Euch: Parkt das Auto in Mammoth Hot Springs, nehmt die Beine in die Hand und wandert in Ruhe über die extra für Touristen wie uns angelegten Rundgänge. Ihr solltet zudem auf jeden Fall auf den vorgefertigten Wegen bleiben, da der Boden drumherum durch die ständige Veränderung sehr labil ist. Außerdem tragt Ihr dadurch dazu bei, dass uns das einmalige Naturschauspiel vom Yellowstone erhalten bleibt. Die Terrassen sind schließlich auch schon Millionen von Jahren alt und werden täglich durch rund zwei Tonnen Kalk pro Tag “erweitert.” Und diesem Prozess möchten wir sie schließlich ungern stören.

Lage und Anreise

Mammoth Hot Springs liegt im nördlichen Teil des Yellowstone Nationalparks, im US-Bundesstaat Wyoming. Allerdings sind es zur Grenze nach Montana nur wenige Kilometer. So erreicht Ihr den Ort mit seinen Sehenswürdigkeiten von Norden und Süden problemlos über den Highway 89. Von Osten führt die Grand Loop Road nach Mammoth Springs. Je nach Jahreszeit, zu der Ihr in den Yellowstone anreist, solltet Ihr jedoch überprüfen, welche Straßen befahrbar sind. Der Campground in Mammoth Hot Springs ist als einziger Campingplatz im Jahr durchgehend geöffnet.

Findet günstige Flüge mit unserem Partner Lufthansa in die USA:


Mit Lufthansa jetzt günstig nach Amerika fliegen!

1 thought on “Auf den Terrassen von Mammoth Hot Springs”

Schreibe einen Kommentar