Der Trevi-Brunnen in Rom mit fertig renovierter Fassade. Foto: Niklas Brose

Der Trevi-Brunnen und die Münzen

Was passiert eigentlich mit den Münzen im Trevi-Brunnen in Rom? Warum war bis November 2015 ein Baugerüst vor der Fassade des Fontana di Trevi? Globalplaces klärt Euch auf. 

Bau des Trevi-Brunnen

Mit rund 26 Meter Höhe zählt der Trevi-Brunnen (italienisch: Fontana di Trevi) zu den bekanntesten Brunnen auf der gesamten Welt.  Er diente bereits für zahlreiche Filme als Schauplatz und ist genau wie das Kolosseum und der Vatikan einer der Touristenmagneten in Rom. Durch seine Anziehungskraft ist der Besuch des Trevi-Brunnens also schon ein obligatorisches Reiseziel bei einer Städtereise nach Rom. Der Fontana di Trevi wurde zwischen 1732 und 1762 erbaut. Platziert wurde der Brunnen vor dem Palazzo Poli. Der Palazo Poli wurde im Jahr 1566 errichtet. Somit ist der Trevi-Brunnen selbst Teil der Fassade des Palazzo Poli. Davor befindet sich ein Triumphbogen. Dekoriert wird der Brunnen durch diverse Meeresgestalten. Das Brunnenbecken erstreckt sich mit einer Breite von 50 Metern vor der Fassade.

Renovierungsarbeiten am Brunnen

Von 2014 bis 2015 fanden wichtige Sanierungsarbeiten an der Fassade des Palazzo Poli statt, wovon natürlich auch der Trevi-Brunnen betroffen war. Hierzu wurde das gesamte Wasser us dem Brunnen gelassen und ein provisorischer Fußweg über das Brunnenbecken gelegt. Das Werfen von Münzen in den Beckenbereich des Brunnens war untersagt. Für die Münzen wurde ein Extra-Bereich außerhalb des Baubereichs aufgestellt. Leider ließen sich einige unbelehrbare Touristen trotzdem nicht davon abhalten Münzen in das Becken zu werfen und erschwerten den Bauarbeitern damit ihre Arbeit. Seit Anfang November 2015 sind die Bauarbeiten beendet und das Baugerüst wieder abgebaut. Seither erstrahlt der der Fontana di Trevi frisch poliert in alter Pracht.

Münzen im römischen Glücksbrunnen

Einer Sage entsprechend soll es Glück bringen, Geldmünzen mit der rechten Hand über die linke Schulter hinweg in das Brunnenbecken zu werfen. So soll sich die werfende Person in eine Römerin/ einen Römer verlieben. Wirft die- oder derjenige bis zu drei Münzen in den Brunnen, so behauptet die Sage, wird man die römische Person sogar heiraten. Dieser Brauch setzt sich bis heute fort und wird auch von den zahlreichen Rom-Touristen angewendet. Durch die vielen Geldmünzen im Becken werden laut der Stadt Rom pro Jahr rund eine Million Euro eingenommen. Dieses Geld wird nach dem Einsammeln von der Stadtverwaltung an die Caritas gespendet.

Lage, Anreise und Reisetipps

Der Trevi-Brunnen befindet sich am Piazza di Trevi im Stadtteil Trevi. Mit der Metro fahrt Ihr bis zur Haltestelle Barberini. Von hier aus sind es bloß wenige Minuten zu Fuß bis zum Brunnen. Mit dem Bus gelangt Ihr über die Haltestelle Tritone-Fontana Trevi in einigen Minuten zur Sehenswürdigkeit.

Günstige Flüge nach Rom mit unserem Partner Lufthansa:




Schreibe einen Kommentar