Fremont Street, Las Vegas. Foto: Niklas Brose

Die Fremont Street – Old Las Vegas

Oder anders gesagt: Das alte Las Vegas. Die Fremont Street in Downtown Las Vegas ist mindestens genauso sehenswert wie der neue Las Vegas Strip. In diesem Reisebericht kehren wir deshalb zu den Wurzeln von Las Vegas zurück. 

Casino, Casino und nochmal Casino

Wie in Las Vegas üblich gibt sich auch die Fremont Street keine Blöße an Verrücktheit. Hier reiht sich Casino an Casino, natürlich bestückt mit der Zusatzoptionen, dass die Casinos auch luxuriöse Hotelzimmer anbieten. Doch auch die Innenausstattung der Hotelcasinos lässt nichts zu wünschen übrig. Mir fällt da spontan der Pool des Golden Nugget ein, in dessen Mitte sich ein großes Aquarium mit Raubfischen befindet. Und damit nicht genug. Durch dieses Aquarium verläuft natürlich noch eine Wasserrutsche. Wer’s braucht…

Darüber hinaus fällt Euch spätestens bei der Innenausstattung der Casinos auf, dass die Gebäude schon etwas älter sind. So sind auch manche Spielautomaten schon ziemlich in die Jahre gekommen. Das musste ich bei meinem letzten Aufenthalt natürlich am eigenen Leib erfahren. Ich hatte ein paar Dollar in den bösen, einarmigen Banditen geschmissen und nachdem ich einmal gespielt hatte (Juhu, ich hatte knapp einen Dollar dazu gewonnen!), wollte das böse Ding mir keinen Voucher mehr ausgeben. Was macht man in so einem Fall? Natürlich, erstmal alle Tasten drücken. Es passierte aber nichts. Letztendlich entschloss ich mich, das ganze, chaotische Four Queens nach verantwortlichen Personen abzusuchen. Die schickten mir dann nach über einer halben Stunde einen Techniker, der wirklich sein Bestes gab und mir ausführlich erzählte, wie glücklich er doch mit seinem Job sei. Leider bekam auch er keinen Voucher aus dem Automaten. Immerhin erhielt ich einen Einblick in das Innenleben eines einarmigen Banditen (Für Laien wie mich aber eher semi-spannend). Schlussfolgerung: Der Techniker bekam es nicht hin und rief eine Kollegin, die mir das Geld aufgerundet in bar auszahlte. Für alle Spielautomaten in Las Vegas gilt also: Fehlerlose  Technik? Die gibt’s auch in der größten Spielerstadt der Welt nicht.

Die verrückte Fremont Street

Wenn Ihr Euch dann aus den Casinos befreit habt und wieder draußen auf der Fremont Street seid, geht das Spektakel gleich weiter. Ich höre einen lauten Jubelschrei von oben und schaue auf das bunte, beleuchtete Dach der Fremont Street. An einem mehrere hundert Meter langen seil düst eine junge Frau über den Köpfen der Menschen hinweg. Aber sind in Vegas, da nimmt man sowas auch mal ohne Kopfschütteln hin. Fest steht: Auch im alten Las Vegas steppt der Bär im Kettenhemd. Für mich ist es ist jede Reise wert und neben dem eh schon total verrückten Strip eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Las Vegas.

Lage und Anreise

Die Fremont Street befindet sich direkt in Downtown Las Vegas am Ende des South Las Vegas Boulevard. Vom neuen Strip sind es mit dem Auto nur wenige Minuten bis ins alte Zentrum der Spielerstadt. Parken könnt Ihr direkt in den Parkhäusern der Casinos. Kleiner Hinweis für die Geldbörse: In Downtown Las Vegas kann es sein, dass Ihr als Nicht-Hotelgast pro Stunde ein paar Dollar für das Parken bezahlen müsst. Das ist aber allemal bequemer als irgendwo am Straßenrand nach freien Parkplätzen zu suchen.

Günstige Flüge mit unseren Partnern nach Las Vegas:

Mit Lufthansa nach Las Vegas fliegen
Mit Swiss nach Las Vegas fliegen
Mit Condor nach Las Vegas fliegen

Schreibe einen Kommentar