Via dei Fori Imperiali und Kolosseum. Foto: Niklas Brose

Die Arena der Gladiatoren: Das Kolosseum, Rom

Schwer vorzustellen, dass in den heutigen Überresten des Kolosseums in Rom einst die Gladiatoren- und Raubtierkämpfe stattgefunden haben. Mit den bis heute erhaltenen Ruinen, so sind zum Beispiel die Ränge innerhalb der Arena zu erkennen, zählt das Kolosseum als Wahrzeichen von Rom zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom und ganz Europa. 

Bau und Nutzung des Kolosseums

Das Kolosseum wurde zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut und ist damit das größte geschlossene Gebäude, das die Römer je errichtet haben. Das Amphitheater verfügte über 80 Eingänge, über die die römischen Bürger in die Arena gelangen konnten. Mit den innerhalb der historischen Arena ausgetragenen Kämpfen sollten die Bürger Roms unterhalten werden. Klingt zwar makaber, doch für die damalige Zeit war auch diese Maßnahme der Römer sehr fortschrittlich und erfolgsfördernd für  die Ausweitung des römischen Reiches… und Scripted-Reality war ja damals noch nicht möglich (-;.

Für jede Rom-Reise lohnt sich die Besichtigung des Kolosseums übrigens auch aufgrund der Restaurierung der Fassade. Bei meinem Besuch im Februar 2016 war nahezu die Hälfte der Fassade von einem Baugerüst umgeben. Schön zu wissen, dass die relativ hohen Eintrittspreise also auch tatsächlich in den Erhalt des historischen Gebäudes investiert werden.

Lage und Anreise zum Kolosseum

Das Kolosseum liegt direkt neben dem Forum Romanum am Piazza del Colosseo. Anreisen tut Ihr am entspanntesten zu Fuß oder mit der Metro. Autofahren in Rom ist ein einziges Chaos und endet womöglich in einer Katastrophe. Setzt Euch entspannt in die Metro und steigt einfach an der Haltestelle Colosseo aus. Wenn Ihr aus der Haltestelle rauskommt, lauft Ihr dann auch schon direkt auf die Sehenswürdigkeit zu.

Günstige Flüge und Städtereisen nach Rom:

All-in-one-Städtereise mit unserem Partner HLX:

Städtereise nach Rom


Ihr braucht nur den Flug?

Mit Lufthansa nach Rom