Skyline von San Diego, Kalifornien. Foto: Niklas Brose

Zu Gast in San Diego, Kalifornien

Die südlichste Großstadt an der kalifornischen Pazifikküste hat es in sich. Nicht nur, dass es sich bei San Diego um eine der beliebtesten Städte für Studenten handelt, die Stadt verblüfft auch durch ein einzigartiges Panorama mit Hochhäusern, Hafen und der berühmten Coronado Bridge. 

Man ist ja fast in Mexiko…

Auch wenn Kalifornien ohnehin mexikanisch geprägt ist, so macht eine Reise nach San Diego und in Richtung mexikanische Grenze irgendwie doch einen gewissen Reiz aus. Sind ja schließlich auch nur noch rund 32 Kilometer bis nach Tijuana, direkt auf der mexikanischen Seite. Ich persönlich habe mich bisher noch nicht über die Grenze gewagt. Ich weiß aber auch nicht hundertprozentig wie die Ein- und Ausreise bei Nicht-US-Staatsbürgern gehandhabt wird. Im Gegenzug hat mich San Diego dafür gewissermaßen in seinen Bann gezogen, sodass eine Weiterreise bisher noch nicht notwendig schien.

Hinein nach Downtown San Diego

Wenn man so durch Downtown San Diego schlendert, ist es eigentlich wie in vielen anderen amerikanischen Städten. Es ist relativ ruhig, zumindest tagsüber. Wenn Ihr dann aber mal in den Abendstunden durch die Straßen schlendert, werdet Ihr feststellen, wie Downtown San Diego sein junges, abenteuerliches Leben entfacht. Gen Abend ziehen zahlreiche Studierende durch die Bars und sorgen für ein stimmungsvolles Nachtleben. Wer also über ein attraktives Örtchen für sein Auslandssemester nachdenkt, dem kann ich San Diego nur ans Herz legen. Damit aber noch nicht genug: Blickt man an den vielen Hochhäusern hinauf, so stellt man fest, dass es sich hierbei nicht nur um irgendwelche Bankniederlassungen handelt. Insbesondere Richtung Küste finden sich immer mehr Hochhäuser, die mit Ihren Appartements mit Sicherheit nicht allzu günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen.

Seaport Village – Das Dorf für Touristen

Zwischen Downtown San Diego und dem Hafen befindet sich ein nettes Viertel für Touristen, das Seaport Village. Zwar ist bei manchen Preisen von vornherein klar, dass Touristen wie wir hier doch am besten möglichst viel Geld lassen sollten, dafür ist das kleine Dörfchen aber durchaus charmant eingerichtet und bietet mit seinen vielen Läden eine Vielfalt an Klamotten, Souvenirs und Snacks. Allein, um die angenehme Atmosphäre des kleinen Shopping-Dörfchens an der Pazifikküste zu genießen, lohnt sich ein Besuch. Und wer gar keine Lust auf Shopping hat, der genießt einfach die tolle Aussicht auf den Hafen und die San Diego Bay.

Rüber nach Coronado

Wo wir schon bei Coronado sind. Die Stadt, die auf einer Halbinsel liegt, ist allein schon die Anfahrt wert. Bei der Anreise überquert Ihr nämlich die über drei Kilometer lange Coronado Bridge. Die ist zwar kein schniekes Bauwerk, jedoch macht die Überfahrt über die Meeresbucht und die grandiose Aussicht auf San Diego einfach Spaß. Drüben angekommen, müsst Ihr mit dem Auto erstmal durch eine Art Grenzposten fahren. Schließlich soll hier ja nicht jedermann einfach so ohne zu bezahlen herüberfahren, vor allem keine Brummis. Seid Ihr dann in den Straßen von Coronado angekommen, sucht Ihr Euch am besten erst einmal einen Parkplatz. Irgendwo am Straßenrand findet sich immer etwas. Ab jetzt geht es zu Fuß weiter. Ihr solltet auf jeden Fall an die Ostseite der Halbinsel wandern, da Euch von dort aus eine tolle Perspektive auf die Skyline von San Diego erwartet. Als kleines Extra gibt es dazu noch einen Sandstrand und Angebote für Bootstouren. Da die Halbinsel auch als Militärbasis dient, seht Ihr sehr häufig Wasserfahrzeuge der Navy Deals durch die San Diego Bay fahren.

Ach ja, und wenn Ihr Euch dann am Ausblick auf die Stadt satt gesehen habt, wechselt Ihr am besten die Seite der Insel und gönnt Euch eine Auszeit am traumhaften Coronado Beach.

Es spricht viel für San Diego

Alles in allem ist ein Besuch von San Diego bei jeder Kalifornien-Reise ein Muss. Mit der Vielzahl an traumhaft schönen Stränden, die ein wunderbares Panorama mit Sonnenuntergang bieten können, trumpft die südkalifornische Großstadt voll auf. Genießt die einmalige La Jolla Cove oder den weiten Pacific Beacb bevor Ihr Euch in das einmalige Nachtleben von San Diego stürzt.

Lage und Anreise

San Diego befindet sich im Süden Kaliforniens kurz vor der Grenze zu Mexiko.Die Interstate I-5 führt direkt von Norden nach Süden an Downtown San Diego vorbei. Außerdem könnt Ihr von Los Angeles oder Santa Barbara mit dem Zug bis nach San Diego fahren. Zugfahrten nach findet Ihr hier bei Amtrak.. Für die Flugverrückten empfiehlt sich auch die Anreise mit dem Flieger. Der Landeanflug auf den Flughafen erfolgt nämlich durch die zentrale Lage direkt über der Stadt.

Findet günstige Flüge mit unserem Partner Lufthansa in die USA:


Mit Lufthansa jetzt günstig nach Amerika fliegen!


1 thought on “Zu Gast in San Diego, Kalifornien”

Schreibe einen Kommentar