Mannekin Pis. Foto: Niklas Brose

Reisebericht Brüssel: Das kleine Männeken Pis

Für jeden Brüssel-Reisenden ein Muss. Dabei handelt es sich hier bloß um eine kleine Figur aus Bronze, die fast schon unspektakulär zu sein scheint. Vermutlich ist die Beliebtheit der kleinen Bronzefigur einfach durch seine Handlung bzw. seine Haltung zu begründen. 

Der kleine, pinkelnde Junge

Die Statue zeigt einen kleinen, urinierenden Jungen. Ich will Euch auf gar keinen Fall abhalten, diese Sehenswürdigkeit zu besuchen. Schließlich ist Männekin Pis neben Grand Place und Atomium ein wichtiges Reiseziel in Brüssel. Allerdings möchte ich Euch auf eine drohende Enttäuschung vorbereiten. Der Knabe aus Bronze ist lediglich 61 Zentimeter groß. Aber ideal für Seflies…

Kopie statt Original

Und es geht noch weiter mit den Ärgernissen. Erstmal befindet sich unterhalb der Figur befindet sich ein Brunnen. Richtig an die Figur heran kommt Ihr also auch nicht. Dafür sorgt Männeken Pis aber für eine ständige Flutung des Brunnenbeckens. Nächstes Ärgernis: Den vielen Touristen, die dann in einer Riesenschaar Fotos von der Statue schießen, ist gar nicht bewusst, dass es sich bei der Figur eigentlich um eine Kopie handelt. Das Original wird im so genannten Maison du Roi, am nahe liegenden Grand Place aufbewahrt. Da die Kopien bereits mehrfach gestohlen wurden, ist das Original dort vermutlich auch besser aufgehoben. Übrigens: Ganz jung ist der pinkelnde Junge auch nicht mehr. Im Jahre 1916 wurde die Figur von dem Brüsseler Bildhauer Duquesnoy angefertigt. Dafür hat er sich aber sehr gut gehalten…

Lage und Anreise

Männekin Pis befindet sich in der Brüsseler Innenstadt, nahe dem Grand Place. Die nächste Bushaltestelle ist Parlament Bruxellois. Von hier pendeln regelmäßig diverse Buslinien. Zu Fuß erreicht Ihr die Figur in wenigen Minuten.

Weiterführende Links:

Informationen auf der offiziellen Brüssel-Website zum Männekin Pis (englischsprachig)

Schreibe einen Kommentar