Hofbräuhaus-Aufschrift. Foto: Niklas Brose

Ein Bier im Hofbräuhaus München

Im Rahmen einer Städtetour durch München ist ein Besuch im Hofbräuhaus unerlässlich. Selbst wenn Ihr Euch nicht hinsetzt, geht wenigstens einmal durch und genießt die einzigartige Atmosphäre. Unser Reisebericht bereitet Euch schon mal auf das Erlebnis vor.

Die Hofbräuhaus-Atmosphäre in Kurzform

Schon beim Hineingehen sticht Euch bestimmt der sonderbare Geruch in die Nase. Ich schreibe es gern als eine Mischung aus Bier, Fleisch und Schweiß. Hört sich nicht sonderlich appetitlich an, ist aber halb so wild. Schließlich gehört es genauso zum Hofbräuhaus wie die gestressten Kellnerinnen und Kellner. Ist aber auch kein Wunder, denn die haben jeden Tag alle Hände voll zu tun.

Bau und Wiederaufbau

Die Planungen zum Bau des Hofbräuhauses begannen im Jahr 1589. Mit der Brauerei sollte das Adelshaus Wittelsbacher Hof mit Bier versorgt werden. Daher stammt auch das “Hof” im heutigen Namen der Gaststätte am Platzl. Erst ab dem Jahr 1828 war es für die Öffentlichkeit erlaubt, im Hofbräuhaus Gast zu sein. Grund zur Änderung der Gastronomieregeln war eine Maßnahme des bayrischen König Luwdig I. Nach und nach erfreute sich das Hofbräuhaus immer mehr am hohen Touristenaufkommen der Stadt München. Da durch die vielen Gäste die Kapazitäten erweitert werden mussten, entstand auch der Hofbräukeller an der heutigen Inneren Wiener Straße. In der Geschichte des Hofbräuhauses spielt auch die Gründung der nationalsozialistischen Partei NSDAP eine Rolle. Diese wurde im Jahr 1920 im Münchner Hofbräuhaus gegründet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Hofbräuhaus im Jahr 1945 vollständig zerstört. 14 Jahre später konnte es in neuem Zustand wiedereröffnet werden und dient bis zum heutigen Tage als wichtiges Ausflugsziel für Touristen der bayrischen Landeshauptstadt.

Das Hofbräuhaus als Attraktion

Täglich gastieren hier mehrere tausend Besucher. Hier werden typisch deutsches, als auch traditionelles bayrisches Essen serviert. Selbstverständlich steht auch das Hofbräu-Bier steht hier auf der Getränkekarte. In verschiedenen Größen des Bierkrugs oder Sorten könnt Ihr hier das traditionelle Hofbräu-Bier genießen. Allerdings ist es nicht immer so einfach überhaupt einen Tisch zu finden. Vor allem am Abend kann es länger dauen einen Platz zu bekommen, da insbesondere Touristen viele Tische belegen. Nach einiger Zeit könnt Ihr jedoch häufig einen freien Platz ergattern, indem Ihr Euch einfach zu anderen Gästen setzt. So gelangt Ihr auch häufig mit Menschen aus aller Welt ins Gespräch.

Biersorten und Kruggrößen:

  • Hofbräu Dunkel – 1 Liter (Maß) / 0,5 Liter
  • Hofbräu Original (Hell) – 1 Liter (Maß) / 0,5 Liter
  • Münchner Weiße / Münchner Weiße alkoholfrei  – 0,5 Liter

Nachbildungen

Mittlerweile gibt es sowohl in Deutschland, als auch weltweit einige Nachbildungen vom Original in München. In Hamburg und Berlin gibt es ein Hofbräuhaus, das sich an dem Münchner Original orientiert. In den USA gibt es ebenfalls mehrere “Bierhäuser”. Am nächsten kommt dem originalen Hofbräuhaus vermutlich der Nachbau in Las Vegas.

Lage und Anreise

Das Hofbräuhaus München liegt am Platzl in der Münchner Innenstadt. Mit der U-Bahn fahrt Ihr am besten bis zur Haltestelle Marienplatz. Von hier aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß dorthin. Übrigens: Gegenüber befindet sich auch das Hard Rock Cafe München.

Günstig mit unseren Partnern nach München reisen:


Mit Lufthansa nach München fliegen

Mit Swiss nach München fliegen

Mit Flixbus nach München fahren

Mit der Bahn nach München fahren

4 thoughts on “Ein Bier im Hofbräuhaus München”

Schreibe einen Kommentar